Dienstag, 28. Dezember 2021

Die Rose...

...und die vier Wahrheiten.

Wie wir unsere eigene Wahrheit in die grosse ganze Wahrheit ausdehnen können und uns dabei treu bleiben.

Ein Ritual, ein Lied und eine wunderbare Geschichte für Dich. 

rosebud-g80bd64b47_1920_eeg9dw7o9z4d.jpg

Die Rose und die vier Wahrheiten

Es war einmal eine Rose - oder sagen wir besser eine Rosenknospe. Die war gerade dabei sich zu öffnen und freute sich riesig. Denn sie war umsorgt, genährt und geliebt und bereit die Welt zu entdecken. 

Da kam, ganz schön frech und windig, die Luft und tanzte, wirbelte um sie herum. He, nicht so stark, ich bin noch zart. Ja ja, ich weiss. Ich achte schon auf Dich. Schliesslich bin ich die wichtigste. Ich, die Luft, bin die Wahrheit, die EINZIGE Wahrheit. Denn ich bin der Atem und bringe die Wolken zu Dir. 

Ach so, sagt die Rosenknospe. Das ist ja wunderbar. Ich danke Dir für alles. Du hast mich grossartig beschenkt.

In dem Moment beginnt es zu regnen und das Wasser spricht. Wie um alles in der Welt kannst Du das behaupten, Du nichts als Luft. Ich, das Wasser, bin die Wahrheit, die EINZIGE Wahrheit. Ohne Wasser ist hier auf der Erde alles nichts. Ich bin es, die Dir den Durst löscht, wenn die Erde zu trocken ist. 

Ach so, sagt die Rosenknospe. Das ist ja wunderbar. Ich danke Dir für alles. Du hast mich grossartig gestillt. 

Sofort meldet sich die Erde. Na na das ist ja wieder mal typisch Wasser. Macht einen auf Gefühlsduselei. Also echt jetzt. Ich, die Erde, bin die Wahrheit, die EINZIGE Wahrheit. Der ganze Planet ist nach mir benannt. 

Ach so, sagt die Rosenknospe. Das ist ja wunderbar. Ich danke Dir für alles. Du hast mich grossartig genährt. 

Unglaublich, lodert es aus dem Feuer. Du kleiner Winzling. Ich bin die Sonne, soviel grösser als Du, kleine blaue Erbse. Ohne mich wäre es ganz schön dunkel und kalt hier. Ich bin sozusagen der Hauptschalter schlechthin. Also ohne mich geht es nicht. 

Ach so, sagt die Rosenknospe. Das ist ja wunderbar. Ich danke Dir für alles. Du hast mich grossartig gewärmt. 

Die 4 Elemente bemerken nicht, dass die Rosenknospe langsam ihren Kopf senkt. Zu sehr sind sie mit der einzigen, IHRER Wahrheit beschäftigt. Mit letzter Kraft schenkt sie jedem Element einer ihrer Samen und bittet sie in einem Jahr wieder zu kommen. Dieser Samen soll ohne die anderen Elemente zu einer Rose heranwachsen. Also nur mit der einen und einzigen Wahrheit. Es waren sich alle bewusst, dass dies nicht möglich ist. 

Die Elemente erkannten, dass jeder für sich Recht hat und so wichtig ist für den Samen. Doch nur zusammen erreichen sie es, dass aus dem Samen eine Rose gedeiht.  

Aus der Feder der Regentänzerin

 

Rosen-Ritual
 4 Elemente 
 getrocknete Rosenblätter oder Blüten es können auch andere Naturmaterialien sein

Werde Dir den aktuellen, verschiedenen Wahrheiten bewusst und erkenne, dass sie alle die gleichen Hoffnungen, Wünsche, Ängste und Sorgen in sich tragen. Jede Wahrheit will für sich Gerechtigkeit, Frieden und Liebe. 

Übergebe deine Gefühle zur aktuellen Situation den verschiedenen Wahrheiten mit dem Bewusstsein, dass die verschiedenen Wahrheiten alle den selben Wunsch in sich tragen. Es soll dem Samen, uns Menschen, gut gehen. 

Du kannst die Hälfte räuchern. So hast Du Feuer und Luft in einem.
Die andere Hälfte kannst Du in der Erde vergraben und mit Wasser begissen. So hast Du Erde und Wasser in einem.

Stell Dir vor, wie sich die selben Gefühle mit den verschiedenen Wahrheiten verbinden mit dem selben Wunsch und Ziel, einfach aus einer anderen Sicht und Überzeugung. 

Wenn unsere kleine Welt damit grösser wird, verlassen wir nicht unser zuhause, unsere Wahrheit. Wir erkennen und respektieren einfach die wahre Grösse der Welt und den Menschen mit den verschiedenen einen Wahrheit. 

Zum Abschluss kann ich das Lied "Ir Ysebahn" von Mani Matter wärmstens empfehlen.   

Von Herzen 
die Regentänzerin

Dienstag, 28. Dezember 2021

Die Rose...

Wie wir unsere eigene Wahrheit in die grosse ganze Wahrheit ausdehnen können und uns dabei treu bleiben.

Ein Ritual, ein Lied und eine wunderbare Geschichte für Dich. 

Die Rose und die vier Wahrheiten

Es war einmal eine Rose - oder sagen wir besser eine Rosenknospe. Die war gerade dabei sich zu öffnen und freute sich riesig. Denn sie war umsorgt, genährt und geliebt und bereit die Welt zu entdecken. 

Da kam, ganz schön frech und windig, die Luft und tanzte, wirbelte um sie herum. He, nicht so stark, ich bin noch zart. Ja ja, ich weiss. Ich achte schon auf Dich. Schliesslich bin ich die wichtigste. Ich, die Luft, bin die Wahrheit, die EINZIGE Wahrheit. Denn ich bin der Atem und bringe die Wolken zu Dir. 

Ach so, sagt die Rosenknospe. Das ist ja wunderbar. Ich danke Dir für alles. Du hast mich grossartig beschenkt.

In dem Moment beginnt es zu regnen und das Wasser spricht. Wie um alles in der Welt kannst Du das behaupten, Du nichts als Luft. Ich, das Wasser, bin die Wahrheit, die EINZIGE Wahrheit. Ohne Wasser ist hier auf der Erde alles nichts. Ich bin es, die Dir den Durst löscht, wenn die Erde zu trocken ist. 

Ach so, sagt die Rosenknospe. Das ist ja wunderbar. Ich danke Dir für alles. Du hast mich grossartig gestillt. 

Sofort meldet sich die Erde. Na na das ist ja wieder mal typisch Wasser. Macht einen auf Gefühlsduselei. Also echt jetzt. Ich, die Erde, bin die Wahrheit, die EINZIGE Wahrheit. Der ganze Planet ist nach mir benannt. 

Ach so, sagt die Rosenknospe. Das ist ja wunderbar. Ich danke Dir für alles. Du hast mich grossartig genährt. 

Unglaublich, lodert es aus dem Feuer. Du kleiner Winzling. Ich bin die Sonne, soviel grösser als Du, kleine blaue Erbse. Ohne mich wäre es ganz schön dunkel und kalt hier. Ich bin sozusagen der Hauptschalter schlechthin. Also ohne mich geht es nicht. 

Ach so, sagt die Rosenknospe. Das ist ja wunderbar. Ich danke Dir für alles. Du hast mich grossartig gewärmt. 

Die 4 Elemente bemerken nicht, dass die Rosenknospe langsam ihren Kopf senkt. Zu sehr sind sie mit der einzigen, IHRER Wahrheit beschäftigt. Mit letzter Kraft schenkt sie jedem Element einer ihrer Samen und bittet sie in einem Jahr wieder zu kommen. Dieser Samen soll ohne die anderen Elemente zu einer Rose heranwachsen. Also nur mit der einen und einzigen Wahrheit. Es waren sich alle bewusst, dass dies nicht möglich ist. 

Die Elemente erkannten, dass jeder für sich Recht hat und so wichtig ist für den Samen. Doch nur zusammen erreichen sie es, dass aus dem Samen eine Rose gedeiht.  

Aus der Feder der Regentänzerin

 

Rosen-Ritual
 4 Elemente 
 getrocknete Rosenblätter oder Blüten es können auch andere Naturmaterialien sein

Werde Dir den aktuellen, verschiedenen Wahrheiten bewusst und erkenne, dass sie alle die gleichen Hoffnungen, Wünsche, Ängste und Sorgen in sich tragen. Jede Wahrheit will für sich Gerechtigkeit, Frieden und Liebe. 

Übergebe deine Gefühle zur aktuellen Situation den verschiedenen Wahrheiten mit dem Bewusstsein, dass die verschiedenen Wahrheiten alle den selben Wunsch in sich tragen. Es soll dem Samen, uns Menschen, gut gehen. 

Du kannst die Hälfte räuchern. So hast Du Feuer und Luft in einem.
Die andere Hälfte kannst Du in der Erde vergraben und mit Wasser begissen. So hast Du Erde und Wasser in einem.

Stell Dir vor, wie sich die selben Gefühle mit den verschiedenen Wahrheiten verbinden mit dem selben Wunsch und Ziel, einfach aus einer anderen Sicht und Überzeugung. 

Wenn unsere kleine Welt damit grösser wird, verlassen wir nicht unser zuhause, unsere Wahrheit. Wir erkennen und respektieren einfach die wahre Grösse der Welt und den Menschen mit den verschiedenen einen Wahrheit. 

Zum Abschluss kann ich das Lied "Ir Ysebahn" von Mani Matter wärmstens empfehlen.   

Von Herzen 
die Regentänzerin